Schlagwort-Archive: Fürth-Unterfarrnbach

Fürth – Bamberg: Sachstand 19.04.2021

Bei einem Pressegespräch gab die Deutsche Bahn (DB Netz) heute die folgenden Eckpunkte zu weiteren Ausbau bekannt (von Süd nach Nord):

  • Güterzugtunnel:
    2021: Beginn Planfeststellung
    2024: Erlangung Baurecht und geplanter Baubeginn
  • Fürther Bogen:
    September 2021: Einbau Weichen 901-903 sowie 906 und 907 in der Abzw. Unterfarrnbach
    April 2022: Inbetriebnahme Fürther Bogen (Fürth Hbf – Abzw, Unterfarrnbach) mit neuem Hp Fürth Klinikum
  • Eltersdorf:
    2023: Einbau einer Weiche zum anfahren des Mittelbahnsteiges in Richtung Norden, Abbau Holzbahnsteig
  • Forchheim – Bamberg:
    Totalsperre 03. – 14.09.2021 für nicht näher spezifizierte Bauarbeiten in Hirschaid
  • Forchheim:
    Juli 2021: Sperre Piastenbrücke, Inbetriebnahme Neubau Ende 2022
  • Forchheim Nord:
    2021 Baubeginn erfolgt, Inbetriebnahme Ende 2022
  • A 73-Querung:
    August 2021: Einschub der neuen Ostbrücke
  • PFA 21 (nördlich Eggolsheim – Strullendorf, km 46,000 – km 56,165)
    31.03.2021: Planfeststellungsbeschluss
    Juni 2021: Baubeginn
    Ende 2024: Fertigstellung

Möglicherweise erfolgt während der Sperre im September 2021 auch eine Teilinbetriebnahme im Bereich Übf Eggolsheim samt östlicher A73-Querung, hier steht die Bestätigung seitens DB Netz aber noch aus.

Fürther Bogen – 30.03.2021

Während einer Totalsperrung am vergangenen Wochenende wurden die zwei Weichen in Form eines Gleiswechsels zwischen den Bestandsgleisen eingebaut. Dabei handelt es sich um die Weichen 40 W 904 im Gleis Nürnberg – Bamberg und 40 W 905 im Gleis Bamberg Nürnberg. Beide Weichen entsprechen der Bauform 60-1200-1:18,5, welche eine Geschwindigkeit im Abzweig von 100 km/h zulassen. Hier zwei Aufnahmen von der Überleitung:

Die Bezeichnungen der Weichen lassen auf eine Abzweigstelle mit 6 Weichen schließen, die wie folgt aussehen könnte:

(Edit 02.04.2021: Die siebte Weiche (Weiche 40W907) wurde hinzugefügt)

Nach der Aufstellung der Masten müssten die Weiche 903 bei km 11,5 und die Weiche 906 bei km 12,0 liegen. Hier ein Blick von der Ostseite auf die Trasse:

Damit wären auch die immer wieder zitierten sieben Weichen geklärt.

Fürther Bogen – 24.03.2021

Seit Mitte 2020 tut sich wieder was im Fürther Bogen, wenn auch nur sehr langsam. Nachdem die Inbetriebnahme der S-Bahn-Gleise zwischen Fürth Hbf und der Regnitzbrücke im Jahre 2022 angestrebt wird, ist nun eine Intensivierung der Arbeiten zu verzeichnen. Der Schwerpunkt der Arbeiten liegt im Bereich der Abzweigstelle Unterfarrnbach mit Anbindung an die Bestandsgleise zwischen km 11,0 und 12,0.

Keine nennenswerten Aktivitäten sind im Moment im Fürther Hbf und auf der Siebenbogenbrücke zu sehen. Dort wurden lediglich die Fahrleitungsmasten aufgestellt. Gleiches gilt für den folgenden Abschnitt bis zur Hardstraße.

Im Bereich des Hp Unterfarrnbach wurden ebenfalls Fahrleitungsmasten gestellt und Materialien für die Kabelführung angeliefert. Die südlich der Würzburger Straße gelagerten Teile für die Weiche der Abzweigstelle wurden zum km 11,0 transportiert.

Im Bereich der künftigen Abzweigstelle Unterfarrnbach werden bei km 11,0 und 11,2 zwei Weichen vormontiert. Welche genau das sind, konnte bisher nicht in Erfahrung gebracht werden.
Zwischen km 11,6 und 12,0 wird die Fahrleitung des Bestandsgleises Nürnberg – Bamberg umgebaut. Die östlich der Trasse stehenden Masten müssen weichen, da dort das S-Bahngleis an die Bestandsstrecke angeschlossen werden soll.

Fürth-Unterfarrnbach – 08.04.2016

Die Verlegung des Süd-Nord-S-Bahn-Gleises ist bis etwa 100 Meter vor der Straßenbrücke Würzburger Straße erfolgt. Heute erfolgte die Anlieferung der Schnellfahrweiche für die Abzweigstelle Unterfarrnbach bei km 11,4, wo der zweigleisige Abschnitt eingleisig wird. Die Weiche wurde zunächst südlich der oben genannten Brücke zwischen den S-Bahn-Gleisen zwischengelagert.

Fotos: Deddy

ÜSt Unterfarrnbach – 28.02.2016

Im Bereich der künftigen Überleitstelle Unterfarrnbach – hier werden die beiden von/nach Nürnberg führenden S-Bahn-Gleise zu einem zusammengeführt – wurden in den letzten Monaten die östlichen Stützwände fertiggestellt.  Außerdem ist der Unterbau der Trasse bis zur Regnitzbrücke hergestellt worden. Auch die Regnitzbrücke selbst ist fertig und bereit für den Einbau des Gleisschotters.

Fürth-Unterfarrnbach – 28.02.2016

Nach etwa dreijähriger Pause wird seit Mitte 2015 wieder verhalten an dem Abschnitt rund um den zukünftigen Hp Klinikum gearbeitet. Die Stützwände wurden fertiggestellt und die lärmschluckenden Verkleidungen an einigen Stellen angebracht. Letzte Woche begannen plötzlich auch wieder arbeiten an der Trasse. Das S-Bahn Nord-Süd-Gleis liegt bereits seit Mitte 2012 vom Hbf bis km 11,2, das Süd-Nord-Gleis endet bisher bei km 9,0. Nun wurde von der Zufahrtsrampe an der Brücke Hardstraße aus begonnen, den Schotter für das Süd-Nord-Gleis bis zur Würzburger Straße einzubauen.

Üst Ünterfarrnbach – 11.08.2012

Die Bauarbeiten im Abschnitt Fürth Hbf – Fürth-Unterfarrnbach – Regnitzbrücke Vach ruhen derzeit weitgehend. Dennoch mal ein Blick in den Fürther Bogen in den Bereich der zukünftigen Überleitstelle Unterfarrnbach. Hier endet zur Zeit das zukünftige S-Bahn-Gleis Forchheim – Nürnberg. Für die signaltechnischen Anlagen wurden drei Signalbrücken aufgestellt. Die Lärmschutzwände sind installiert und Bohrpfahlwände zwischen der künftigen Überleitstelle und der Brücke über die Vacher Straße errichtet, aber noch nicht freigelegt.

Fotos: Michael Penkert

 

Fürth-Unterfarrnbach – 30.06.2012

Im Bereich Unterfarrnbach sind derzeit kaum Bauarbeiten wahrnehmbar. Im letzen halben Jahr wurden die Stützwände südlich der Würzburger Straße fertiggestellt und das künftigen S-Bahn-Gleis Erlangen – Fürth verlegt. Das Gegengleis endet von Fürth aus kommend etwa am Scherbelsgraben. Weitere Details siehe Aufnahmen.

Fotos: Michael Penkert

Fürth-Unterfarrnbach – 13.11.2011

Wieder mal ein aktueller Stand zu Fürth-Unterfarrnbach:
Von der 7-Bogenbrücke bis zur Würzburger Straße ist die Stützmauer östlich der Trasse weitgehend fertig gestellt und der Unterbau ist bald bereit zum Schottereinbau. Nördlich der Würzburger Straße wurden die Bohrpfahlwände von km 10,1 bis 11,0 freigelegt und die Verkleidung der Wand hat begonnen. An der Stelle des zuküftigen Haltepunktes ist noch ein großer Erdhaufen vorhanden, die Bohrpfähle sind noch im Erdreich. Näheres siehe Bilder.

Fürth Unterfarrnbach – 13.03.2011

Nur wenig hat sich seit Dezember 2010 in und um Fürth-Unterfarrnbach bzw. dem zukünftigen Haltepunkt Klinikum getan. An der Stützwand südlich der Würzburger Straße wurden die Betonarbeiten weitergeführt, nördlich der Brücke ist der Bereich, in dem die Stützwand erstellt werden muss, weitgehend freigeräumt worden. Außerdem sind das ehemalige Richtungsgleis nach Bamberg sowie die Einrichtungsgegenstände des Bahnsteiges entfernt worden.