Forchheim – Eggolsheim: 16.08.2020

Nach dem Einbau der Abzweigstelle für die Baustelle vor vier Wochen sind auch sonst in dem Abschnitt nennenswerte Fortschritte zu erkennen.

Nördlich des Bahnhofs Forchheim von km 40,2 bis zur Abzweigstelle sind neben den schon erwähnten Signalen und der Signalbrücke für 24P2 und 24P3 (südliche Ausfahrt Abzweigstelle) auch die östlichen Fahrleitungsmasten für die östlichen Neubaugleise aufgestellt worden. Die Masten sind etwa ab km 40,7 als Turm- oder hohe Flachmasten mit einem Ausleger für Speiseleitungen ausgeführt. Zwischen den künftigen Gleispaaren wurden zum Teil die Mastfundamente erstellt.

Die Abzweigstelle wurde fertiggestellt, das Gleis reicht in Richtung Norden bis kurz vor die Baustelle des südlichen Widerlagers der A73-Brücke bei km 41,6 und schließt dort mit einem Prellbock ab. In Richtung Süden reicht das Gleis etwa 50 Meter über die Weiche hinaus, das Gleisende ist mit einem Schwellenkreuz blockiert. Im Bereich der Weichenverbindung stehen bereits östliche und mittige Fahrleitungsmasten (letztere bereits zum Teil in Betrieb) sowie die neuen nördlichen „Ausfahrsignale“ 24N2 und 24N3. Zu den Weichen 24W03 und 24W04 ist zu ergänzen, dass es sich um die spätere Überleitung – wie schon in den Kommentaren vermutet – handelt. Die Bezeichnungen an den Weichen wurden geändert, es sind also keine Bauweichen. Allerdings ist Weiche 3 eine gebrauchte und wird wohl mit Sanierung der Bestandsgleise gewechselt werden. Dazu hier der Ausschnitt aus dem Plan, die Bauart der Weichen ist 1200, 1:18,5.

Die Herstellung der Widerlager für die A73-Brücke schreitet auch voran, von den Stabbogen-Überbauten ist allerdings noch nichts zu sehen.

Nördlich der A73 sind die Brücken über die Straße FO1 und den Sittenbach sowie die Mastfundamente in Bau, nördlich der Sittenbachbrücke stehen bereits die Masten für Fahrleitung und Lärmschutzwand bis zum Baustellenende an der Straßenbrücke FO5 bei km 43,8. Die Fahrleitungsmasten sind größtenteils aus Turmmasten ausgeführt und besitzen Ausleger für eine Speiseleitung (vom Unterwerk ?). Entsprechende neue Masten stehen vereinzelt auch auf der Trassenwestseite.

Forchheim – Eggolsheim: 18.07.2020

In der vergangenen Nacht begann die Totalsperre zwischen Forchheim und Bamberg. Es wurde die Bauweiche 02 eingebaut und mehrere Signalbrücken und Signale aufgestellt..

Forchheim – Eggolsheim: 17.07.2020

Zwischen Forchheim und der Eisenbahnbrücke über die A 73 sind bei km 41,2 die ersten Bauweichen aufgetaucht. Die Bauweiche 02 ist zum Einbau in das Bestandsgleis Nürnberg – Bamberg vorgesehen, BW 04 kommt im künftigen S-Bahn-Gleis Nürnberg – Bamberg zum liegen.
Das Anschlussgleis dient zur Anlieferung von Baumaterialien beim Aufbau der Neubaugleise samt Haltepunkt Forchheim Nord und Überholbahnhof. Um zu letzterem zu gelangen, ist jedoch erst die Fertigstellung der Brücke übe die A73 notwendig. Hierfür wurde am südlichen Widerlager wieder ein Kran aufgestellt.

Auch nördlich der Autobahn wird am Unterbau weiter gearbeitet, hier drei Aufnahmen dazu:

 

Forchheim – Eggolsheim: 11.07.2020

Rund um den km 41,350 wurde in den letzten Tagen Schotter eingebaut, teilweise liegen bereits Schwellen darauf. Neben der Trasse liegen weitere Schwellen und etwa 10 Meter lange Altschienenstücke.

Forchheim – Eggolsheim: 26.06.2020

Im Abschnitt sind in den letzen zwei Monaten wieder einige Baufortschritte zu verzeichnen.

So wurden die Arbeiten am Bau der Widerlager für die Brücke über die A73 wieder aufgenommen und Fundamente gegossen. Direkt südlich der A73 ist ein etwa 400 Meter langer Abschnitt bereits feinplaniert und die seitlichen Beton-Kabelkanäle sind fertig gestellt. Es fehlen lediglich noch die Mastfundamente. Hierfür liegen entlang des gesamten Abschnittes die Bewehrungskörbe mit integrieten Befestigungsbolzen für die Masten bereit, zum Teil auch schon die Schalungskörper. Am südlichen Ende des Abschnittes sind diverse Gittermasten gelagert.

Im Bau ist auch die neue Brücke über die Kreisstraße FO 1.

Südlich der Kreisstraße FO 5 sind auf etwa 800 Meter die Löcher für die Masten der zukünftigen östlichen Lärmschutzwand gebohrt worden. Auch einige Füße für zukünftige Signale wurden eingetrieben. Näheres siehe Aufnahmen.

Forchheim – Eggolsheim, 10.04.2020

Nur sehr schleppend geht es nördlich von Eggolsheim voran. Seit dem letzten Beitrag im August 2019 ist lediglich eine neue Brücke für den Flurbereinigungsweg über die Kreisstraße FO 1 erstellt worden. Ansonsten wurde östlich der Bahn das Baufeld für den Überholbahnhof Eggolsheim zwischen km 40,6 (ehemaliger BÜ) und km 43,7 (Straßenbrücke FO 5) weitgehend freigeräumt und teilweise planiert. Die Bauarbeiten an der Eisenbahnbrücke über die Autobahn A73 bei km 41,7 ruhen derzeit immer noch. Der östlich der Bahn bestehende Flurbereinigungsweg etwas nach Osten verlegt und provisorisch als Schotterweg erstellt. Dabei entstand auch eine neue Brücke über ein Bachlauf bei km 42,8.

Forchheim – 18.08.2019

Seit Anfang Juli sind wieder Bauarbeiten nördlich von Forchheim zu verzeichnen. Zwischen km 40,4 und km 43,2 wurde damit begonnen, östlich der Bestandsgleise den Mutterboden weg zu schieben. Abschnittsweise wird Schotter für die Baustraßen eingebracht. Für die neue Bahnüberführung über die Kreisstraße FO 1 sind Bohrpfähle für die Widerlager östlich der Bestandsstrecke in Arbeit.

Die bereits im Herbst 2018 begonnenen Arbeiten an den Widerlagern der Brücke über die Autobahn A 73 ruhen derzeit.

Ein Überblick ist den folgenden Fotos zu entnehmen:

Forchheim – 20.11.2018

Fertig gestellt aber noch nicht in Betrieb sind die Gleise 1 bis 3. Die Inbetriebnahme soll am 30.11.2018 erfolgen. Lediglich die Ausfahrt aus Gleis 4 in Richtung Süden wird schon über das Regelgleis genutzt.

Baiersdorf – 19.11.2018

Wie geplant wurde heute früh Morgens der Streckenabschnitt Baiersdorf – Forchheim 4-gleisig in Betrieb genommen. Die S-Bahnen benutzen nun die inneren Streckengleise, Regionalexpress- und Fernverkehr die äußeren.

Baiersdorf – 10.11.2018

Die Gleisverlegung ist abgeschlossen, auch das Stopfen und das Richten sind bereits ausgeführt worden. Wie zu erkennen, müssen die Schienen noch verschweißt werden. Außerdem sind Arbeiten an der Oberleitung im Gange. Sieht fast so aus, als könne man am Montag schon wieder fahren und nicht erst am 19.11.18.