Fürther Bogen – 24.03.2021

Seit Mitte 2020 tut sich wieder was im Fürther Bogen, wenn auch nur sehr langsam. Nachdem die Inbetriebnahme der S-Bahn-Gleise zwischen Fürth Hbf und der Regnitzbrücke im Jahre 2022 angestrebt wird, ist nun eine Intensivierung der Arbeiten zu verzeichnen. Der Schwerpunkt der Arbeiten liegt im Bereich der Abzweigstelle Unterfarrnbach mit Anbindung an die Bestandsgleise zwischen km 11,0 und 12,0.

Keine nennenswerten Aktivitäten sind im Moment im Fürther Hbf und auf der Siebenbogenbrücke zu sehen. Dort wurden lediglich die Fahrleitungsmasten aufgestellt. Gleiches gilt für den folgenden Abschnitt bis zur Hardstraße.

Im Bereich des Hp Unterfarrnbach wurden ebenfalls Fahrleitungsmasten gestellt und Materialien für die Kabelführung angeliefert. Die südlich der Würzburger Straße gelagerten Teile für die Weiche der Abzweigstelle wurden zum km 11,0 transportiert.

Im Bereich der künftigen Abzweigstelle Unterfarrnbach werden bei km 11,0 und 11,2 zwei Weichen vormontiert. Welche genau das sind, konnte bisher nicht in Erfahrung gebracht werden.
Zwischen km 11,6 und 12,0 wird die Fahrleitung des Bestandsgleises Nürnberg – Bamberg umgebaut. Die östlich der Trasse stehenden Masten müssen weichen, da dort das S-Bahngleis an die Bestandsstrecke angeschlossen werden soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.